zurück zu der Besten-Liste

Ipso Haus des Lernens

  • Ipso Haus des Lernens

Ipso Haus des Lernens ist eine private Tagesschule für das 5. bis 10. Schuljahr. Wir sind die Schule mit individueller Förderung und respektvollem Umgang. Das Team von ipso legt grossen Wert auf respektvollen Umgang, autonomes Lernen, ein gestaltetes Umfeld und das Vertrauen ins Gelingen. Es wird nach kantonalem Lehrplan gearbeitet. Und ganz wichtig: Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Seit 10 Jahren versteht sich das ipso Haus des Lernens in Basel nicht als Schule sondern als Lebensort und zusätzlich als eine Alternative zur öffentlichen Schule. Hier wird nicht einfach gebüffelt, sondern Faszination für Wissen entdeckt, Eigenverantwortung und Sozialkompetenz entwickelt, kurz: fürs Leben gelernt. Vom 5.–10. Schuljahr werden die Lernenden individuell begleitet.

Pädagogisches Konzept
Das ipso Haus des Lernens richtet sich nach dem Lehrplan der öffentlichen Schulen – HarmoS kompatibel, aber organisiert das Lernen auf andere Weise. Inputlektionen in Niveaugruppen sollen die Faszination für den Lernstoff wecken und sind gleichzeitig Ausgangspunkt für die Planung der individuellen Lernzeit im Lernatelier. Regelmässige Coachinggespräche sorgen dafür, dass Ziele gesetzt und erreicht, Konflikte angesprochen werden und ein respektvoller Umgang miteinander gepflegt wird. Die Jugendlichen entdecken ihre Stärken und erleben Erfolge, wenn etwas gelingt. Die Tagesschulstruktur bietet viel Zeit für das Bewältigen der individuellen Aufgaben, aber auch für das gemeinsame Lernen und Entdecken.

Ipso Haus des Lernens

Fördern statt überfordern:

In diesen Jahren liegt der pädagogische Fokus auf der Förderung individueller Stärken. Die Lernbegleitung und das individuelle Coaching unterstützen den Einstieg in die Sekundarstufe – Prosecundaria.

Vorbereitet wird für die Einstufung in den Niveaus A, E und P der Sekundarschule. Im Zentrum des Lernens steht die Naturerfahrung: Forschungsprojekte im Wald.

IPS002_Webslider_1440p480x_Secundaria_2

Lehren statt belehren:

Die Schülerinnen und Schüler werden in der Secundaria beim Erkennen des eigenen Potenzials unterstützt. Diese wird gefördert und entwickelt. Auch bei der Wahl der Berufs- und Laufbahnwahl werden sie nie alleine gelassen.

Passend zu ihrem Leistungsvermögen werden die Lernpartner und Lernpartnerinnen in den Hauptfächern in Niveaugruppen unterrichtet. So entwickeln und stärken sie ihre Sozialkompetenz.

IPS002_Webslider_1440p480x_Futura_2

Eingehen statt übergehen:

Alle Schülerinnen und Schüler haben einen persönlichen Coach. In regelmässigen Gesprächen werden Lernplanung und- verhalten diskutiert und reflektiert, Erfolge und Schwierigkeiten besprochen und der Weg zur Lösung festgelegt.

In dieser Stufe, der Futura, können Schwerpunkte gelegt werden:

Futura Beruf, Futura Studium und Futura Kunst

Individuell wird hier vorbereitet für eine berufliche Grundbildung (Lehre), für eine weiterführende Schule wie WMS, FMS oder das Gymnasium, das dann auf die Universität vorbereitet oder es wird ein Portfolio erarbeitet mit dem die Schüler sich bei gestalterischen Berufsfelder oder bei der Schule für Gestaltung anmelden können.